Interview | Mee(h)rZeit für mich – Jennifer Kerth

heute geht es weiter mit unserer Interview-Runde.

Es wird einmal im Monat ein Interview mit sehr kreativen Menschen geben, die ich persönlich kennen lernen dürfte, oder sogar mit denen ich eng Zusammenarbeite / eine Kooperation führe, auch vielleicht sogar ein Interview mit einem oder anderen Hersteller, die ich euch unbedingt vorstellen möchte. So lernt Ihr auch all die Personen/Unternehmen kennen, die mich bei mein Business begleiten – damit ich Euch das anbieten kann, was Ihr verlangt – das BESTE und HOCHWERTIGSTE eben!

Das heutige Interview ist mit Jennifer Kerth.
Eine liebevolle Frau, die ich über Instagram kennengelernt habe. Als ich ihre Bilder zum ersten mal sah, war ich einfach nur sprachlos – wie viel Ruhe ihre Bilder 
ausstrahlen. Ich bekomme immer noch Gänsehaut beim Durchschauen ihres stilvollen Instagram Account Mee(h)rZeit. Ich bin von ihrem Bilderstil so begeistert, dass ich sie nach dem ich diese entdeckt habe sofort anschrieb und gefragt ob sie Lust hat meine Produkte zu fotografieren. Mittlerweile fotografiert sie alle Produkte aus den Kollektionen „regionale Alpaka“,  „SOCKS & CO“ und  „NORTH AIR“ wo sie dabei tatkräftig von ihrer ganze Familie unterstützt wird. Das ist so toll, dass wir nicht darüber reden oder gar diskutieren müssen, wie, wann oder wo sie die Produkte ins richtige Licht setzt. Sie setzt diese immer so unbeschwert in den Vordergrund mit einem Hauch von Nordseeluft-Style. 

Also habt Spaß beim kennenlernen!

Über einen Kommentar freuen wir uns!

Liebe Grüße
eure Julia

 

1- Stell dich bitte kurz vor:

Hallo und vielen Dank, dass ich hier sein darf.

Ich bin Jennifer (41), Krankenschwester und arbeite in einer kinderkardiologischen Praxis.

 

Ansonsten bin ich Mutter, Ehefrau, Tochter, Schwester, Arbeitskollegin, Urlauberin und Nachbarin. Ich bin oft ganz leise, aber manchmal auch laut. Schon immer Frühaufsteherin, kreativ und sensibel. Manchmal launisch, oft müde und am liebsten am Meer. Wenn man in einem kleinen Vorort von Hamburg wohnt, ist das oft realisierbar.

Ich bin die mit dem Fotoapparat, trage lieber Gummistiefel als Highheels, esse lieber Schokolade als Chips, gehe lieber auf den Fischmarkt als in die Disco und ich koche für mein Leben gerne Kaffee, aber das war’s aber auch schon.

 

Manchmal gehe ich vorneweg, manchmal hinterher. Ich bin die, die immer alle um sich braucht, aber genauso gerne allein ist.

 

2- Welches Strickgarn wärst du gern?

In vielerlei Hinsicht kreativ, kann ich eines jedoch nicht und das ist Stricken!

Deshalb wäre ich gerne der Bommel an der Wintermütze!

 

3- Wie oft schaust du täglich auf dein Smartphone?

Zu oft um ehrlich zu sein. Es ist jedoch für mich Zeitung, Austausch, Telefon, Tagebuch und vor allem Fotoalbum. Denn gespeichert sind alle meine Bilder zusätzlich hier… immer und überall abrufbar.

 

4- Was ist deine größte Stärke?

Mein Mann meint: rückwärts einparken !

 

5- Stell dir vor, du könntest alles mit einem Fingerschnips verändern: Was wäre es?

Mit einem Schnips direkt vom Herbst in den Frühling, mit 3 Tagen Schnee an Weihnachten.

 

6- Auf was könntest du in deinem Leben nicht verzichten?

Auf meine Lieblingsmenschen.

 

7- Was würdest du gerne können und warum?

Ich würde gerne vieles gelassener nehmen können und so schlagfertig sein wie mein Mann.

 

8- Typische Frage: Wenn du 3 Wünsche frei hättest, welche wären es?

Ich bin mir sehr bewusst, dass ich großes Glück habe gesund zu sein, eine Familie zu haben und alle anderen immer in unmittelbarer Nähe. Träumen darf man aber:

Ein Haus am Meer mit kleinem Café, allen Lieblingsmenschen um mich, mit viel Platz für kreative Dinge und Eine Reise, um die Nordlichter zu sehen!

 

9- Beschreibe JGD in drei Worten.

MIT LIEBE SELBSTGEMACHT  

Interview | Kreativ. Geduldig. Einmalig. Jenni alias FrauZorn

Hallo Ihr Lieben,

heute starten wir endlich mit unserer Interview-Runde.

Es wird einmal im Monat ein Interview mit sehr kreativen Menschen geben, die ich persönlich kennen lernen dürfte, oder sogar mit denen ich eng Zusammenarbeite / eine Kooperation führe, auch vielleicht sogar ein Interview mit einem oder anderen Hersteller, die ich euch unbedingt vorstellen möchte. So lernt Ihr auch all die Personen/Unternehmen kennen, die mich bei mein Business begleiten – damit ich Euch das anbieten kann, was Ihr verlangt – das BESTE und HOCHWERTIGSTE eben!

Das erste Interview habe ich mit Frau Zorn gemacht. Ein sehr kreatives Geist 🙂  Kennen gelernt habe ich sie über Instagram vor ca. einem Jahr. Ich war auf ersten Anhieb von Ihren Bildern begeistert und als ich gesehen habe wer hinter der Linse steht und solche Bilder von Natur die so viel Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen, kam mir sofort wie Blitzschlag, dass ich sie unbedingt als Modell für einer meiner Kollektion haben möchte. Seitdem hat sich eine tolle Freundschaft aufgebaut. Jenni begleitet mich nicht nur im privaten Leben sondern unterstützt mit ihre Ratschläge, Tipps und Erfahrungen auch in meinem beruflichen Weg. 

Also habt Spaß beim Kennenlernen! Über einen Kommentar freuen wir uns!

Liebe Grüße
eure Julia

 

Das Interview | Jenni alias FrauZorn

 

 

1- Stell dich doch bitte kurz vor!

Zunächst: Danke Julia, für die wunderbare Freundschaft! Du bist toll.

Hallo, ich bin Jenni (hier eher unter FrauZorn oder Blog52 bekannt), mitte 30, verheiratet und Katzenliebhaberin. Beruflich bin gelernte Fachinformatikerin, arbeite heute im Bereich des Marketings sowie dem 1st-Level Support eines IT-Unternehmens. Meine Leidenschaft gilt der Kreativität und dieser sind keine Grenzen gesetzt! Von der Fotografie, über das Stricken bis hin zu Beton- und Holzarbeiten. Ich muss alles mal ausprobiert haben. In meinem beruflichen sowie privaten Umfeld gehen 99% davon aus, dass ich eigentlich alles kann und wenn nicht, finde ich einen Weg es zu erlernen. Irgendwie schmeichelnd.

 

2- Welche drei Projekte aus deiner DIY-Welt haben dich am meisten begeistert?

Das ist eigentlich ziemlich einfach:

1- die JGD Kollektion FrauZorn, unsere Maschenmarkierer
2- Umgestaltung meines Büros
3- Meine Koordinatenbilder

 

3- Wenn du ein Strickgarn wärst: Welches wärst du und warum?

Oh, das ist schwer. Aktuell bin ich bei zwei Garen ganz aus dem Häuschen.
Ganz klar, Lamana und hier Bergamo: Stark und zugleich sehr geschmeidig. Mit diesem Garn kann man eine Menge machen, genau wie mit mir 🙂
Dann habe ich noch Cusi: weich und unbändig zugleich. Sehr individuell einsetzbar und man kommt damit zu einem tollen Ergebnis!

 

4- Wie oft schaust du (ehrlich!) täglich auf dein Smartphone?

Einfacher wäre die Frage: Wie oft schaust du täglich nicht auf dein Smartphone.
Ich bin regelmäßig an meinem Smartphone. Es gibt aber auch Augenblicke, da lass ich es auch mal zu Hause oder irgendwo im Haus liegen.

 

5- Auf was könntest du in deinem Leben nicht verzichten?

Das Gefühl gebraucht werden. Und meine Freunde und Familie.

 

6- Was ist deine persönlich größte Schwäche?

Meine 360%. Ich kann selten einfach mal was machen – ohne das ich nicht zu 100% damit zu frieden bin – und andere schon denken, ich bin 1.000% fertig.

 

7- Stell dir vor, du könntest etwas in deinem Leben per Fingerschnips verändern: Was wäre es?

Wenn nur Punkt 6, weil alles andere hat genau hier und jetzt seinen Platz.

 

8- Was würdest du gerne können und warum?

Mit Tieren sprechen, dann wüsste ich endlich was meine zwei gesprächigen (oder einfach nur nervigen?) Katzen von mir eigentlich wollen. Aber ich gehe eher davon aus, dass die mich einfach nur um den Verstand bringen wollen.

 

9- Typische Frage: Wenn du drei Wünsche frei hättest: Welche drei wären es?

1- Gelassenheit
2- Englisch sprechen zu können
3- Das perfekte Foto zu machen

Eigentlich auch drei Sachen die ich vollständig selbst in der Hand habe. 

 

10- Beschreibe JGD in 3 Worten

Einfach. Stilvoll. Verrückt.