Interview I junges, mittelständiges Unternehmen – MEZ

heute geht es weiter mit unserer Interview-Runde.

Einmal im Monat gibt es ein Interview mit sehr kreativen Menschen, die ich persönlich kennen lernen dürfte, oder sogar mit denen ich eng Zusammenarbeite / eine Kooperation führe, auch vielleicht sogar ein Interview mit einem oder anderen Hersteller, die ich euch unbedingt vorstellen möchte. So lernt Ihr auch all die Personen/Unternehmen kennen, die mich bei mein Business begleiten – damit ich Euch das anbieten kann, was Ihr verlangt – das BESTE und HOCHWERTIGSTE eben!

 

Das heutige Interview ist mit jungen, mittelständigen Unternehmen MEZ.

 

Also habt Spaß beim kennenlernen!

 

Über einen Kommentar freuen wir uns!

Liebe Grüße, Julia

 

 
1. Seit wann wurde Ihr Unternehmen gegründet?
Die heutige MEZ GmbH ist ein vergleichweise junges, mittelständiges Unternehmen, sie besteht seit August 2015, aber wir schauen auf eine lange Historie zurück. Carl Mez gründete seine Seidenfabrikation bereits 1760 und auch Schachenmayr besteht bereits seit fast 200 Jahren. Unser Rowan-Team in England konnte in 2018 den 40 Geburtstag der Marke feiern.
 
 
 
 
2. Wieviel Mitarbeiter?
Etwa 500, unsere Teams sind auf verschiedene Standorte verteilt. In der Zentrale in Herbolzheim im Schwarzwald haben wir etwa 90 in Salach im Zentrallager fast 60 Mitarbeiter. Und dann haben wir noch unsere Baumwollproduktion in Ungarn mit ca. 320 Mitarbeitern, wo wir zum Beispiel unsere Stickgarne und natürlich die Catania von Schachenmayr herstellen.
 
 
 
3. Was macht Ihr Unternehmen so besonders, so einzigartig?
Einzigartig ist bei uns, dass wir Produkte und bekannte Marken zu allen Handarbeitstechniken aus einer Hand anbieten und im Unternehmen durch die lange Geschichte ein außergewöhnliches Know How vorhanden ist. Ganz gleich, ob es um Stricken, Häkeln, Filzen, Nähen oder Sticken geht, bei MEZ findet man passende Produkte und Anleitungen. Auch die Zusammenarbeit mit vielen Designern und kreativen Köpfen wird bei uns groß geschrieben.
 
 
 
 
4. Wofür steht Ihr Unternehmen?
Wir haben selbst sehr viel Freude an unseren Garnen und Stoffen und allem, was zum Handarbeiten gehört und an dem, was wir tun. Durch die Digitalisierung verändern sich unsere Bedürfnisse und die unserer Kunden und wir arbeiten sehr aktiv daran, darauf einzugehen und Konzepte und Produkte zu entwickeln, die uns allen auch in Zukunft „Freude am Handarbeiten“ bereiten.
 
 
 
 
5. Qualität, Nachhaltigkeit und Transparenz: Was tun Sie dafür?
Bei MEZ verstehen wir Nachhaltigkeit als Aufruf zum verantwortungsvollen Handeln, das für alle Geschäftsprozesse wirtschaftliche, soziale und ökologisch nachhaltige Maßstäbe voraussetzt. Unsere Produktionsstätte in Ungarn verfügt über modernste Technologie zur stetigen Verbesserung der Qualität und hocheffiziente Wasseraufbereitungsanlagen zum Schutz der Umwelt. Auch bei unseren Partnern und Lieferanten legen wir großen Wert auf ganzheitliche Zusammenarbeit, Tierschutz, Umweltbewusstsein und nachhaltige Produktionsbedingungen. Das wird auch für die Verwender unserer Produkte immer wichtiger und daher werden wir auch ausführlicher über unsere wirklich vorbildliche Produktion in Ungarn oder die OEKO-TEX-Zertifizierung unserer Produkte berichten. Aber wir alle wissen, dass auch die Kleinigkeiten wichtig sind, und sei es nur der Kaffeeautomat ohne Einwegbecher in unserer Zentrale oder das regionale Wasser in Glasflaschen. Auch ein Garn wie „Valley Tweed“ von Rowan, das in direkter Nachbarschaft zum englischen Büro produziert wird, passt in diesen Kontext.
 
 
 
6. 2018 ist zu Ende: Was waren Ihre schönsten Erfolge dieses Jahr?
Hoffentlich vergessen wir nichts. Das ist mit Sicherheit die neue REGIA PREMIUM Linie, die „Krönchenwolle“, die so gut angenommen wird. Das eigene OEKO-TEX Zertifikat für einen großen Teil unserer Produkte. Auch der 40. Geburtstag von Rowan wurde gefeiert. Für unsere Stick-und Häkelgarne von Anchor gibt es nun wieder eine eigene Website. Ein besonderes Highlight für das Online-Team war das erste Bloggertreffen unter dem Motto #blackforestcrafts in unserem Showroom in der Zentrale in Herbolzheim, auf das wir so eine tolle Resonanz hatten und wirklich allen anzumerken war, dass sie Interesse an unseren Themen und Freude am gemeinsamen Handarbeiten hatten.
 
 
 
7. Gibt es schon etwas, was Sie uns zu Ihren Produkten 2019 verraten dürfen?
Da feiern wir die nächsten Geburtstage – unser Baumwollklassiker Catania wird 30, REGIA bereits 70 mit vielen neuen Produkten. Gleich zu Beginn des Jahres freuen sich alle Amigurumi-Fans, dass Catania Uni nun nach der Spielzeugnorm geprüft ist. Und natürlich wird es aus allen Bereichen wieder viel Neues geben, was wir dann zur Fachmesse h&h in Köln präsentieren werden.
 
 
8. Beschreiben Sie JGD in drei Worten
Geradlinig, natürlich, stilsicher
 
Kommentar hinterlassen

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Trotzdem ist Sie notwendig *